Bautagebuch “Villa Marienborn”. Wir bauen eine Stadtvilla.

Wir bau(t)en mit ARTOS HAUS auf einem 646 m² Traum-Grundstück eine weiße Stadtvilla mit Luft-Wärmepumpe, etc…

Bautagebuch “Villa Marienborn”. Wir bauen eine Stadtvilla. header image 2

Hausbau mit Kaminofen: Welche Kosten fallen an?

August 4th, 2015 · Immer aktuell

Wer die Absicht hat, wie wir 2009 ein Haus zu bauen, der wird auch unweigerlich mit der Heizungsproblematik konfrontiert. Neben einer standardmäßigen Öl-, Gas- oder Elektroheizung bzw. wie bei uns eine Wärmepumpenheizung kann es sehr sinnvoll sein, die Anschaffung eines Kaminofens in Betracht zu ziehen. Dafür ist ein Schornstein, gemauert oder aus Edelstahl, notwendig. Der nachträgliche Einbau eines Schonsteines ist mit Kosten verbunden.

Wir haben Euch mal die wichtigsten Fakten und Zahlen zum Hausbau mit Kaminofen zusammengestellt, da wir in unserem ersten Haus auch einen Kaminofen hatten, uns aber in der Stadtvilla dagegen entschieden hatten.

Kaminofen Justus Faro PLUS Stahl schwarz / Abdeckplatte Speckstein
Bildquelle: Kaminofen-Discount 24

Mit welchen Kosten für Einbau und Anschluss ist zu rechnen?

Wer sich für einen Kaminofen entschieden hat, hat erst einmal nur den Preis für den Ofen zu zahlen. Die Preise schwanken je nach Kaminofen zwischen 399 Euro und 7.900 Euro, wie auf Kamdi24 ersichtlich. Hinzu kommen der Einbau und der fachgerechte Anschluss des Kaminofens. Um den Ofen anschließen zu können, muss im Schornstein eine Kernbohrung vorgenommen und anschließend ein sogenanntes Wandfutter eingepasst werden. In dieses wird das Ofenrohr gesteckt, mit dem der Ofen verbunden ist.

Versierte Heimwerker können diese Arbeiten selbstverständlich alleine ausführen, sollten das Ergebnis allerdings vom Schornsteinfeger prüfen lassen, um bei der ersten Inbetriebnahme das Austreten von Gasen in der Wohnung zu vermeiden. Wer unsicher ist, sollte den Anschluss einer Fachfirma überlassen. Damit ist auch der volle Versicherungsschutz im Schadensfall gewährleistet. Für Einbau und Anschluss eines Kaminofens durch eine Fachfirma muss in Summe von ungefähr 200-300 Euro rechnen. Für spezielle Öfen kann der zu zahlende Betrag auch höher sein.

 

Mit welchen weiteren Kosten muss gerechnet werden?

Kosten für Anschaffung und Inbetriebnahme sind die eine Seite, jetzt kommen die laufenden Kosten noch hinzu. Dabei spielt die Nutzung des Kaminofens natürlich eine bedeutende Rolle. Wer den Kaminofen als Hauptheizquelle nutzt, hat natürlich andere Ausgaben als der, der ihn nur an romantischen Winterabenden in Betrieb nimmt. Des Weiteren ist der Verbrauch an Brennmaterial von der Heizleistung des Ofens abhängig. Generell lässt sich sagen, dass Holz das bevorzugte Brennmaterial für Kaminöfen ist. Hartholz ist die erste Wahl, es kann aber auch Weichholz genutzt werden. Die Restfeuchte sollte weniger als 20% betragen. Pro Jahr wird ein Raummeter Holz für ein Kilowatt Heizleistung benötigt. Die Preise variieren je nach Holzart. Für ca. 30 Euro ist ein Raummeter Weichholz zu haben, währen Hartholz mit 60 – 70 Euro pro Raummeter zu Buche schlägt. Damit ist das Heizen mit einem Kaminofen günstiger als mit einer Öl- oder Gasheizung.

 

Weitere laufende Kosten

Jährlich müssen der Ofen, das Ofenrohr und der Schornstein gereinigt werden. Ofen und Ofenrohr können vom Hausbesitzer selbst gesäubert werden. Um die Asche möglichst gründlich und ohne große Verschmutzung im Wohnraum zu entfernen, sollte man sich einen speziellen Staubsauger anschaffen. Damit ist die Reinigung des Ofens kein Problem. Auch der Schornstein muss mindestens einmal im Jahr gereinigt werden. Für diese Arbeit ist der Schonsteinfeger zu bestellen. Dafür fallen pro Reinigung ca. 40 Euro an. Weitere Maßnahmen sind für den Einsatz eines Kaminofens nicht notwendig.

Empfehlen können wir Euch z.b. den Kaminofen Discount24 auf kamdi24.de


Seite bookmarken/empfehlen:


Tags: Haustechnik · Nützliches rund ums Haus



Zur Startseite vom Bautagebuch "Villa Marienborn"